Schulgartenbroschüre beeindruckt Lehrer Kretschmann

Positive Resonanz bei der Übergabe des über 100 Seiten starken Werks durch den Landesverband an den Ministerpräsidenten

Anfangs schien es für Ministerpräsident Kretschmann nicht mehr als eine reine Routineangelegenheit. Das änderte sich schlagartig als ihm Klaus Otto die Schulgartenbroschüre des Landesverbandes der Gartenfreunde Baden-Württemberg überreichte. Der Präsident verzichtete auf eine große Rede und beschränkte sich auf Kernaussagen: "Der Landesverband wolle die Kinder damit wieder an die Natur heranführen." Oder: "Die Kinder sollten Tiere und Pflanzen in ihrer ganzen Vielfalt erleben."

Winfried Kretschmann, selbst ein bekennender Hobbygärtner, zeigte sich beeindruckt. Zumal das Druckwerk gerade inhaltlich weit mehr als eine "Broschüre" ist. "Ein Garten zum Lernen" ist der Titel des vom Schulgartenbeauftragten Christian Puschner entwickelten Werkes, das über 100 Seiten stark ist und sich an Lehrplänen von Schulen anlehnt. Klaus Otto, unterstützt von den Vorstandsmitgliedern Rolf Hurlebaus, Hannelore Aigner, Jutta Kerler sowie dem Fachberater Harald Schäfer, hob gerade in diesem Fall die Unterstützung des Hauptamtes durch das Ehrenamt hervor.

Allerdings sei auch der Landesverband auf die Unterstützung der Hauptamtlichen angewiesen. Die Erstauflage der Broschüre ist zwar vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz finanziell gefördert worden und auch dem Kultusministerium wohl bekannt. Jedoch lehnt das Kultusministerium bisher eine Verteilung an die Schulen ab. Dabei verfügen nach Erfahrungen des Landesverbandes bis zu 50 Prozent dieser Bildungseinrichtungen einen Schulgarten. Hier hoffen die Gartenfreunde auf mehr Beistand durch das Kultusministerium bei der Verbreitung.

Schmunzelnd meinte Klaus Otto bei Überreischung der Broschüre an Winfried Kretschmann: "Sie als Lehrer werden damit bestimmt viel anfangen können." - Konnte der Ministerpräsident und hatte dies bereits im Vorfeld in einer kurzen Pressemitteilung getan. Zitat: "Es ist wichtig, auch unseren Kindern und Jugendlichen die positive Wirkung und ökologische Bedeutung des Gartens zu vermitteln. Wer im Garten mithilft, der lernt nicht nur die Natur und ihre Abläufe kennen, sondern auch verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen".

Zum Abschluss dankte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Foyer des Sitzungssaales des Landtages dem Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg für sein Engagement.

Text und Fotots: Jürgen Klein, Pressereferent